(DT) Farmeraminger Generalanzeiger - Karls Toffelgeschichten

Dieses Thema im Forum 'Speakers Corner' wurde von BauernBetty gestartet, 25 Oktober 2017.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. KleinerDonald

    KleinerDonald Lebende Forenlegende

    Da wird der Herr Beere wohl sein Luxusleben aufgeben müssen. Wenn er genug Rhythmus in den Beinen hat, könnte er sich zu den Klängen der Berühmte(n) Folkband als Salsa-Tänzer etwas dazuverdienen. Er könnte sich auch als Farmlehrling oder Künstler in Ausbildung verdingen. Eine erneute Wahl zum Bürgermeister ist für ihn vorerst sicherlich Außer Reichweite.
     
    cooley, akelei66, LottaMR1 und 7 anderen gefällt dies.
  2. BlueTulip

    BlueTulip Großmeister eines Forums

    :p Jau, SUPER!
     
    cooley, LottaMR1, CharlyJoe und 2 anderen gefällt dies.
  3. turbobauer01

    turbobauer01 Junior Experte

    was für eine tolle Geschichte, ich möchte auch ein Abo haben
     
    cooley, CharlyJoe und BlueTulip gefällt dies.
  4. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Hab grad mal die Items auf einigen Wolkenlinien angetippt - die Namen geben ja Stoff für zig Geschichten :)
    Tja, wer so ein Falsches Spiel spielt, wie Beere, muss damit rechnen, dass ein Unerwarteter Besuch von der Polizei kommt, dann heisst es nicht mehr Hoch die Tassen mit Gurkensaft sondern ab zum Gefängnisball! :)
     
    beere777, cooley, -Skorpion1211- und 6 anderen gefällt dies.
  5. BlueTulip

    BlueTulip Großmeister eines Forums

    Weiter!!! Mehr!!! Da geht noch was!!! :inlove:
     
    -Skorpion1211-, Apronia und CharlyJoe gefällt dies.
  6. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Bevor bis Weihnachten wieder Pause ist ein kurzer, ganz aktueller Artikel aus dem Generalanzeiger - ein Skandal wurde aufgedeckt!

    Paketsportler unter Dopingverdacht

    Am gestrigen Montag meldete sich ein alter Informand in der Generalanzeiger-Redaktion. Er hatte eine wissenschaftliche These mitgebracht, die in Farmeramingen noch Aufsehen erregen wird.

    Toffel: Herr Mathe-Fred! Sie hab ich ja lange nicht gesehen! Was haben Sie uns denn mitgebracht?

    Fred: Ja, Herr Toffel, ich wohne ja jetzt in der Hochlevelstraße 228 - und Sie in… der Kannixstraße 89? Sehen Sie, da liegen Welten dazwischen, da sieht man sich nicht mehr so oft.

    Toffel: Ich wette, Sie sind auch unter die Farmlevelpaketsportler gegangen, denen Umzug in das Üzweihu-Viertel ermöglicht wird, nicht wahr?

    Fred: Nein, eben nicht. Darum bin ich ja hier! ich habe mathematische Berechnungen angestellt, die besorgniserregend sind. Schauen Sie mal!

    Toffel (beugt sich über ein Papier mit Formeln):Ich glaub, ich verstehe das nicht ganz - was heisst das? 3250% x 400 HFF x 1 WD = Z x Lu + 1lK?

    Fred: Das ist doch ganz einfach. Diese Pakete, Herr Toffel, das sind die Prozente. Nimmt man sie mal mit den vorhandenen Hamsterfliegenfallen und einer bisher Unbekannten, dem sogenannten Dopingkoefizienten, kommt man auf z Levelups und 1 leeres Konto. Was uns bisher fehlte, war die Unbekannte, die wir jetzt als WD identifiztiert haben.

    Toffel: Sie meinen also, es gehört noch eine weitere Komponente dazu, um auf diese moderne Art erfolgreich zu sein? Sie meinen - es ist Doping?

    Fred: Ja, wir wussten schon lange, dass noch ein Faktor dazu gehört, den wir einfach nicht greifen konnten. Wir haben dann eine lange Testreihe mit nicht ganz freiwilligen Probanden *räuspert sich* gemacht.

    Toffel: Nicht ganz freiwillig? Und was haben diese Leute geschluckt, raus damit?

    Fred: Naja, um ehrlich zu sein haben wir die Paketsportler heimlich beobachtet - also durch’s Fenster und so.

    Toffel: Sie haben erfolgreiche Farmer gestalkt? So wahr meine Lamas stricken können: das ist doch ein Skandal!

    Fred: Nein, Herr Toffel, leise bitte. *guckt sich verschwörerisch um*. Alles doch nur im Dienst der Wissenschaft!
    Und wir haben ja auch etwas entdeckt!

    Toffel: Na, da bin ich ja gespannt.

    Fred: 90% aller Farmlvevelpaketsportler haben vor dem Levelsport sehr warm geduscht! Es gibt da eine deutliche Korrelation!

    Toffel: Sie meinen also, dass Paketsportler Warmduscher sind? *lacht*

    Bürgermeisterin Ana Konda kommt um die Ecke, im Schlepptau ihren Vorgänger und neuen Freund Johannis Beere!

    Konda: Ach, unser Herr Reporter! Gratulieren Sie mir und unserem lieben Johannis! Wir kommen gerade vom Paketlevelsport und waren erfolgreich! *Konda und Beere schauen sich glücklich an*

    Beere *schaut sich danach suchend um*: Liebe Ana, warte doch mal. Ich glaube, ich hab was vergessen. Wo sind meine Sportsachen?

    Toffel *lacht*: Johannis, Sie alter Turnbeutelvergesser!

    Fred *aufgeregt*: Herr Toffel! Sie sind genial! So kommen wir den letzten zehn Prozent auf die Spur! Turnbeutelvergesser! Das muss es sein! Das muss in die Formel!

    Mathe-Fred rennt, mit seinen Ausdrucken in der Hand zurück Richtung Üzweihu-Viertel. Ana Konda, Beere und Toffel bleiben erstaunt zurück.

    Konda: War das nicht dieser Geist einer alten Zeit in Farmeramingen - dieser Mathe-Fred? Was wollte der denn?

    Toffel: Naja, er hat wohl mathematisch erwiesen, dass Farmlevelpaketsportler Warmduscher und Turnbeutelvergesser sind.

    Konda *empört*: So. Herr Toffel. Das eins klar ist. Es kann ja sein, dass ich mal eine interessante persönliche politische Persönlichkeit in diesem Land werde - und wissen Sie, wer dann kein Interview mit mir bekommt?

    Toffel: Der Spruch ist ein alter Hütling, Frau Konda! Damit hat sich schon der Herr Kamelhöcker von den Alternativen Farm-Deppen (Anm. d. Red.: kurz aFD) sein Image im Stadtrat verdorben! Ich wette: SIE duschen warm!

    Konda: Johannis - wir gehen. Mit so einem Reporter aus dem Unterhun-Viertel rede ich doch gar nicht.

    Beere: Und wie bekomme ich jetzt meinen Turnbeutel zurück?

    Toffel geht schmunzelnd ab. An solchen Tagen gefällt dem Reporter seine Arbeit.
     
  7. CharlyJoe

    CharlyJoe Lebende Forenlegende

    Doping in (auf) Farmeramingen, unerhört. Und dazu noch beim Warmduschen entdeckt. ;)

    Investigativer Journalismus vom feinsten Levelpaket, sogar für aFDler mit Turnbeutel auf dem Rücken verständlich geschrieben, sagenhaft... xD

    Vielen Dank für die aufklärende Reportage! :D
     
    cooley, iwalam70, Apronia und 3 anderen gefällt dies.
  8. wert1965

    wert1965 Lebende Forenlegende

    bis Weihnachten keine neue Ausgabe vom Generalanzeiger :cry:...ein Skandal xD
    wo doch bei @BauernBetty grade zu die Ideen sprudeln :D...
    vielen Dank Betty für deine Reportagen :inlove:
    ach übrigens nehm ich auch gerne ein Abo :p
     
    cooley, CharlyJoe, Apronia und 3 anderen gefällt dies.
  9. BlueTulip

    BlueTulip Großmeister eines Forums

    Liebe betty, vielen Dank für die tolle Unterhaltung!
    Ich glaube ja, dass Mathe-Fred in den Untergrund gegangen ist und konspirativ mit seinen ehemaligen Mitstreitern kommuniziert.

    LG
     
    cooley, CharlyJoe, Apronia und 1 weiteren Person gefällt dies.
  10. LottaMR1

    LottaMR1 Forenhalbgott

    Ich bekringel mich vor Lachen! [​IMG]

    @ BauernBetty , deine hervorragenden Fähigkeiten im investigativen Journalismus fördern ja die haarsträubendsten Dinge ans Licht.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit stehst du schon auf der Liste für die nächsten Pulitzer-Preis-Kandidaten.
    Dann müssen wir wohl damit rechnen, das der Preis für ein Abo erheblich steigen wird .....
     
  11. connie151166

    connie151166 Forenhalbgott

    Danke schön @BauernBetty :inlove:

    ich lese jeden deiner Artikel. Die sind sooooo toll geschrieben.

    Vielen Dank und bitte nicht warten bis Weihnachten........
     
    cooley, CharlyJoe, Apronia und 2 anderen gefällt dies.
  12. honk67

    honk67 Lebende Forenlegende

    Hallo Betty--vielen Dank für deine Dopingaufklärung-- wat bin ich froh, dass ich kein Warmduscher bin-- bitte bis zum nächsten Generalanzeiger nicht bis Weihnachten warten
     
    cooley, CharlyJoe, Apronia und 2 anderen gefällt dies.
  13. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Meine beiden größten Nebenfarmen geben übrigens zu, jeder einmal einen kleinen Turnbeutel vergessen zu haben - sonst wären sie nicht über 100 :)
     
    beere777, cooley, BlackLady1609 und 6 anderen gefällt dies.
  14. honk67

    honk67 Lebende Forenlegende

    tztztz:sleepy:
     
    cooley, Apronia und BlueTulip gefällt dies.
  15. KleinerDonald

    KleinerDonald Lebende Forenlegende

    Ich hab auch schon warm geduscht ;)
     
  16. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Jo, man kann das ruhig zugeben. :)
    Ist ja auch zu verlockend.
     
  17. .cvzbaer.

    .cvzbaer. Lebende Forenlegende

    also im sommer hab ich auch schon kühl geduscht,aber sonst eher warm und im winter tut es nur die heisse badewanne:D
    danke betty,es ist ne köstliche lektüre
     
  18. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Und irgendwann widmet sich der Karl dann diesen vielen geheimnisvollen verwaisten Bauernhöfen, die gemeinsam haben, dass ein, zwei Hühnerställe auf ihnen stehen, ein paar leere Felder und ansonsten nur ein einsamer Hütling wächst oder ein kleiner Zombieschatz "buhu" macht. Diese Bauernhöfe mit den komischen Hofnamen wie "Boxenhoffnung1 bis 12" oder "ChinchillaJetzt 1 bis 9" Gut, wir wissen alle, was es damit auf sich hat. Aber ein Kerl, der seit 2011 einen Hof besitzt und erst 89 ist, kann DAS wirklich nicht wissen :)
     
  19. -Skorpion1211-

    -Skorpion1211- Lebende Forenlegende

    Möchte auch Danke sagen, das ist Unterhaltung mit Niveau, weiter so und keine so langen Pausen mehr, da kriegt man / frau auch, ja Entzugserscheinungen ;), lg.
     
  20. BauernBetty

    BauernBetty Forenbewohner

    Der Rauch des Feuerwerks zur Weltmeisterinnenverkündigung ist abgezogen, die Farmeraminger Müllabfuhr kehrt im grauen Novemberwind die Überreste der mehrtätigen Party zusammen und Reporter Karl Toffel erwacht wie aus einem tagelangen Drogenrausch vor dem Haus Nummer 1 in der Agentenstraße.

    Etwas verwirrt schaut er sich um. Cat Steve, sein bester Freund, schläft schnarchend am Zaun, die Gitarre über sich gedeckt.
    Ein Trupp junger Cheerleaderinnen verlässt müde den Platz, die regendurchnässten Puschel hinter sich herschleifend.

    "Boah, watt ne Party“, hört er eines der Puschelmädchen sagen.
    „Reicht aber auch erstmal wieder für’n Jahr“ antwortet eine andere.

    Aus einer kleinen Baracke am Ende des Weges klingt noch music - you never walk alone. Karl Toffel beschließt, doch mal alone nach Haus zu walken.
    Irgendwas muss er schließlich über die diesjährige Farmweltmeisterschaft schreiben. Aber was? Schließlich war er doch die ganze Zeit, nunja, betrunken…
    Irgendwer hat immer gleich nach Mitternacht Elixire herumgereicht, von denen es in Farmerkreisen heisst sie wären noch immer das beste Zeug, um neue Bewusstseins-EPenen zu erreichen. Und da hat er zugegriffen.
    Langsam kommt seine Erinnerung zurück. Da war irgendwas mit Grabsteinen, die aus Polen importiert werden sollten. Da wurden König und Königin gekrönt. Da war Hoffnung und Ärger, rechnen und bangen und über allem die Frage: „Wieso mach ich das hier eigentlich?“
    Karl Toffel geht nachdenklich seiner Wege - bis ihn jemand mit gedämpfter Stimme ruft.

    Toffel: Ja, wer? Wo sind Sie?
    Hinter einer Hecke an der Kreuzung zum Pythagorasviertel kriecht ein bärtiger Mann hervor. Es ist - Mathe-Fred!

    Toffel: Fred! Sie hab ich ja lange nicht getroffen!
    Fred: Psst. Toffel. Nicht so laut, ich will nicht auffallen.

    Toffel:
    Ei, warum denn nicht? Haben Sie gar nicht mitgefeiert?
    Fred: Zu so etwas hab ich keine Zeit. Sie wissen, was ich jetzt beruflich mache?

    Toffel: Äh, nein???
    Fred: Unsere Bürgermeisterin Frau Konda hat mich als neuen Chefstrategen für die Stadtentwicklung zugunsten des Herrn Großpunkt eingestellt.

    Toffel: Sie? Aber Sie waren doch mal ein echter Zahlenrebell? Immer auf Krawall gegen die Obrigkeit…
    Fred: Ich bitte Sie, das war damals. Man muss doch sehen, wo man bleibt. Wissen Sie, Otter Chili war auch mal ein linker Anwalt und wurde dann später Farmeraminger Innensenator, eine echter Hardliner..

    Toffel: Otter wer? ich habe die Farmeraminger Politk der letzten Jahrzehnte nur bis Helmbohn Kohl verfolgt. Und was ist jetzt Ihre Aufgabe?
    Fred: Die Extrapolation der Korrelation zwischen der aufsteigenden Kurve der Abgaben und der absteigenden Kurve der Gewinne so zu optimieren, dass….

    Toffel: Häh?
    Fred: Sorry.

    Toffel: Also?
    Fred: Okay. Ich soll herausfinden, wieviel der Herr Großpunkt eigentlich unbedingt ausgeben muss, damit die Farmeraminger weiter an den Weltmeisterschaften und anderen Herausforderungen teilnehmen.
    Er will sparen, wissen Sie. Pixel sind teuer, der Herr Großpunkt kann keine unbegrenzte Menge davon herstellen.

    Toffel: Kann er nicht?
    Fred: Naja, um ehrlich zu sein - kann er doch. Aber er will seine Pächter eben ein wenig kurz halten. Aus, nunja, Gründen.

    Toffel: Gründe?
    Fred: Naja, um ehrlich zu sein - keine Gründe. Er möchte nur nicht, dass seine Pächter und Pächterinnen denken, sie hätten was zu sagen.

    Toffel: Haben Sie?
    Fred *lacht*: Nö!

    Toffel: Aha! Jetzt kommen wir der Sache näher - vielleicht einem Skandal? *guckt neugierig*
    Aber die Weltmeisterschaften sind doch wunderbar gelaufen. Die Weltmeisterin feiert noch immer - hören sie da ganz hinten dieses heisere „Jippeh, yeah“ - das ist die Frau Hari!

    Fred: Jaha, aber das war harte Arbeit. Wir haben erstmal eine etwas unübersichtliche Menge kleiner Preise zusammengestellt, sodass die Farmer denken sollten „das ist ja viel“. War es aber gar nicht!
    Dann haben wir den besten Preis für alle, auch die Armen, möglich gemacht, damit die reichen Farmer nicht meckern können - wär ja unsozial, ne. Und dann haben wir abgewartet.

    Toffel: Na, da werden Sie wohl enttäuscht gewesen sein. *grinst*. Das war doch eine tolle rauschende Party! Und was haben die Leute in den letzten Minuten mitgefiebert…
    Fred: Enttäuscht? Unsere extra aus Übersee eingeflogene Psychologin Dr. Hatschi Chamäleon hat noch immer leuchtende Augen!

    Toffel: Das müssen Sie mir erklären!
    Fred: Naja, zunächst sah es so aus, als ob sie nicht drauf reinfallen. Haben sich Trikots mit Grabsteinen angezogen, wollten nicht zur WM antreten. Haben gemeckert und geschimpft. Aber dann…

    Toffel: …haben doch wieder alle mitgemacht! Wie haben Sie das angestellt? Was war der Trick?
    Fred *guckt betreten*: …… Also… wir haben gar nichts gemacht.

    Toffel: Wie? Gar nichts? Aber warum haben die dann plötzlich...???
    Fred *seufzt*: Ja, darum hat die Psychologin ja leuchtende Augen! Das ist ein Massenphänomen, das wir uns noch gar nicht erklären können. Das bedarf jahrelanger Forschungen mit immer geringeren Preisauslobungen bei den Weltmeisterschaften!

    Toffel: Immer geringer?
    Fred: Ja, wir haben jetzt erlebt, dass sich kurz vor Ende der WM sogar eiserne Farmerverbindungen aufgelöst haben und die Farmer mit Einzahlgut aneinander vorbeigerannt sind, als gäbe es kein Morgen mehr. Auf einmal und grundlos.

    Toffel: War das Sonntagnacht, als plötzlich ein Gewitter aufzog und es überall im Ort geblitzt hat?
    Fred: Ja, das hab ich auch gesehen. Manche Farmer waren amaranth des Nervenzusammenbruchs.

    Während sich die beiden unterhalten kehrt langsam wieder Leben in die Straßen von Farmeramingen ein. Ein verträumt aussehender Mann mit Krönchen auf dem Kopf und eine ganz in schwarz gekleidete Dame mit gleicher Kopfbedeckung gehen händchenhaltend am Reporter vorbei. „Meine Königin, es war doch wieder schön“, murmelt der Mann.

    Toffel *flüstert*: Kennen Sie die beiden?
    Fred: Ja, das sind unsere beiden wichtigsten Versuchobjekte. Die Führenden der Weltrangliste. Um ehrlich zu sein haben wir keine Ahnung, warum die so gute Laune haben…

    Toffel *wird etwas ärgerlich ob der verächtlichen Haltung Mathe-Freds*: Ach, kann es vielleicht sein, dass der Herr Großpunkt seine Bauern unterschätzt hat? Dass es denen mittlerweile egal ist, ob der Gewinne für die WM auslobt? Und dass die Farmer gute Laune haben, wenn sie wollen, nicht wenn der Herr Großpunkt will?

    Am Ende der Straße, über der kleinen Baracke mit der fröhlichen Musik erscheint ein leuchtender Schriftzug am Himmel: „Baracke Top-Team“.
    Fred schaut staunend und kopfschüttelnd hin.


    Fred *aufgebracht*, fuchtelt mit dem Finger Richtung Baracke: Und in dem unscheinbaren Häuschen da wohnen viele Leute, die mal aus dem Pythagorasviertel kamen. Sehen Sie die ganzen Herzchen? Was ist nur aus diesen kühlen Rechnern geworden?

    Toffel: Herr Mathe!.. Oder Herr Fred… oder - haben Sie eigentlich keinen Nachnamen? Egal: Was aus denen geworden ist? Ein Top-Team, können Sie da ja lesen. Mit Herz. Und schauen Sie dieses komische Königspaar an, dass gerade seine Pegahörner sattelt, um lachend in den Sonnenuntergang zu reiten! Herz!

    Fred: Ich mag da gar nichts zu sagen, also ich kenn den Mann ja noch von früher. Der hat damals so kühl gerechnet… Herz? Ist der jetzt ein sentimentaler Traumfänger geworden?

    Karl Toffel grinst. Von wegen Korrelation der Emulation mit Extrapolation.

    Toffel: Fred - geben Sie es zu, Sie haben keine Ahnung, wie Sie diesen Wahnsinn der letzten Tage bewerten sollen!
    Fred *schüttelt den Kopf, schweigt betreten*

    Toffel: ich hab da ja eine Theorie! welche Substanzen sind eigentlich in diesen Elixiren - und warum wurden die gerade an den entscheidenden Tagen der Weltmeisterschaft ausnahmsweise wieder ausgegeben?
    Fred *nickt nachdenklich, guckt Toffel erstaunt an*: Das ist ein Ansatz lieber Karl, wenigstens ein Ansatz....

    Weit hinten, an der vorletzten Kreuzung sieht unser Reporter, dass Cat Steve erwacht ist und sofort wieder mit seinem Gesang anfängt: You’re once, twice, 58 billions a lady…" Auf einmal öffnet Weltmeisterin Hari die Tür und bittet ihn lächelnd herein.

    Toffel *staunt*: Achje, was wird das denn?

    Fred: Tja, Herr Toffel, da haben sie’s! Herz! Wahrscheinlich die nächste große Romanze in Farmeramingen. *lacht* Herz! Sie finden das ja klasse! Ihren besten Kumpel Cat Steve können Sie erstmal vergessen!

    Unser Reporter hat genug gesehen und verabschiedet sich kopfschüttelnd. Am liebsten würde er das Ganze jetzt mit Johannis Beere besprechen. Wo ist der Mann, wenn man ihn mal braucht?

    Wird Karl Toffel noch herausfinden, wie Farmeramingen zu einer frohtrunkenen Soap-Oper mit Dramaqueens, puschelnden Agentinnen und lachenden Sieger/innen werden konnte, die am Ende des Tages um die Goldene Mampfkuh tanzen? WAS ist die Mixtur dieser Elixire?

    Wird Johannis Beere wieder auftauchen und es ihm erklären?
    Vielleicht werden wir es erfahren - in einer weiteren Ausgabe des Farmeraminger Generalanzeigers.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2019